Halloween in Blieskastel

Blieskastel war eine der ersten Städte, in der das gruselige Fest Halloween stattfand. Und auch in 2017, am 30. Oktober, wurde das gemütliche Barockstädtchen -nach einem Jahr Pause- wieder zum Mekka der Hexen, Vampire und Geister.

Ab 16 Uhr waren die Blieskasteler Geschäftsleute gerüstet auf den großen Andrang der Kinder – und die kamen um diese Zeit auch schon in Scharen. Wer noch nicht geschminkt war, konnte sich am Schlangenbrunnen beim Zelt des Kulturstammtisches passend schminken lassen. Oder wer am Umzug mitmachen wollte, konnte sich im Naturkostladen „Abbelgrudze“ einen Kürbis schnitzen.

Gegen Einbruch der Dunkelheit, etwa 19 Uhr, formierte sich dann der „Geisterzuuch“, von Mitgliedern des Kulturstammtisches angeführt, am Paradeplatz und zog durch die Gassen der Altstadt; begleitet von gespenstischer Trommel-Musik und allerlei gruseligen Gestalten und Überraschungen.

Wie immer brauchte kein Besucher, ob groß oder klein, Hunger oder Durst zu leiden. An den Ständen gab es ein breites kulinarisches Angebot: neben den obligatorischen Rostwürsten gab es Burger, Schwenker, Pizzasuppe, Merguezfrikadellen, Thainudeln, Flammkuchen, Crèpes, Waffeln, Doughnuts, aber auch passend zum Thema leckere Kürbissuppe, Hexentaler, gebratene Maiskolben. Auch Getränke von kalt bis warm, von alkoholfrei bis hochprozentig wurden angeboten. Auch (Kinder-)Glühwein, Apfelpunsch, Kaffee oder Kakao, aber auch ein Glas Crémant, Bier oder ein Cocktail waren im Angebot.

Die Geschäftsleute und die Gastronomie, aber auch die Verantwortlichen freuen sich auf die Besucher, wenn es wieder heißt: „Süßes, sonst gibt’s Saures!“

Organisatorisches: Die Stadt ist von 13 Uhr bis abends für den Autoverkehr gesperrt. Lediglich Anlieferverkehr für das Fest ist gestattet. Die Anlieger werden gebeten, ihr Auto außerhalb der Altstadt abzustellen im Bereich Von-der-Leyenstraße, Zweibrücker Straße, Marktstraße.

Parken: Es wird an das Parkverhalten der Besucher appelliert, nicht im Halteverbot zu parken, damit Rettungskräfte beim eventuellen Einsatz nicht behindert werden. Der kommunale Ordnungsdienst des Saarpfalzkreises wird während des Festes kontrollieren. Daher lieber einen etwas längeren Weg in Kauf nehmen, als ein Knöllchen zu riskieren oder den Verkehr zu behindern.

Von Webenheim kommend, können die Parkplätze des Freizeitzentrums genutzt werden. Von Lautzkirchen/Niederwürzbach die Plätze an der Florianstraße, von Blickweiler kommend Zweibrücker Str., Bahnhofstraße.

Für die Sicherheit sorgten wie immer DRK, Polizei und Feuerwehr. Und auch der städtische Bauhof, sowie die Stadtwerke kümmerten sich um einen reibungslosen Ablauf.

Organisiert wurde die Veranstaltung 2017 von der Stadt (durch die Beigeordnete), da sich der Stadtmarketing-Verein, der diese Aufgabe in den Vorjahren übernommen hatte, in Auflösung befindet. Für das kommende Jahr hofft die Beigeordnete, dass sich eine Arbeitsgruppe bilden wird.

Text-Quelle: Veröffentlichungen der Stadt Blieskastel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*